Die Mongolen zu Gast im Café Sehnsucht von Hope Kreuzbergbei Hope Kreuz.jpg

Die Mongolen zu Gast im Café Sehnsucht von Hope Kreuzberg

"

Schriftzug.jpg

"

Am 20. /21. August fand der Abschluss der 'Nomadic Spirit Tour' in Berlin statt. Ein 37- köpfiges Team aus Tänzern, Musikern und leitenden Mitarbeitern von Tranformation Mongolei besuchte die Hauptstadt.

Es gab eine Open Air Darbietung und einige spontane Kurzauftritte. Die  Abschluss Veranstaltung fand  in der voll besetzen Lukas Gemeinde statt.

Ein fantastischer Abend mit moderner mongolischer Musik, Tanz in traditionellen Kostümen, unterlegt mit wunderschönen Bildern von Land und Menschen einer faszinierenden Kultur.

Packende Lebensberichte aus den vergangenen 30 Jahren zeugten von der tiefgreifenden Veränderung der Menschen und des Landes durch das Evangelium.

Das große Anliegen dieser Tour war es, 'Danke' zu sagen für den Einsatz deutscher Missionare und Hilfsorganisationen zu einer Zeit, in der die Mongolei mit viel Not und Leid konfrontiert war.

Für uns als Hope Kreuzberg, in Zusammenarbeit mit JmeM Berlin, der Lukas Gemeinde und einer kleinen mongolischen Gemeinde aus Spandau, war es ein Vorrecht diese Veranstaltung in unserer Stadt zu ermöglichen. 

tänzer - innen.jpg
Tänzer & Tänzerinnen.jpg

Tänzerinnen und Tänzer bei ihrem Auftritt in der Lukas Gemeinde

Axel Fischer.jpg

Pastor und Missionar Axel Fischer hat die Tour organisiert

die mongolische Band in der Lukas–Gemeinde.jpg

die mongolische Band in der Lukas Gemeinde

links Duya, leitet mit ihrem Mann Jargal Transformation Mongolei.jpg

 Duya(li) leitet mit ihrem Mann Jargal Transformation Mongolei

mitte Davaasuren, Pferdekopfgeige und Kehlkopfgesang.jpg

Davaasuren (mitte) mit Pferdekopfgeige und Kehlkopfgesang

spontaner Auftritt.jpg

spontaner Tanz am Brandenburger Tor

Amraa, Life + Buisness Coach, Speaker, Mentor + Gemeindeleiter in Ulaanbaatar.jpg

Amraa, Life + Buisness Coach + Gemeindeleiter in Ulaanbaatar

im Quartier von JmeM.jpg

im Quartier von Jugend mit einer Mission

Die Fotos wurden uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Daniel Scharf, Pastor der Stadtmission Berlin und Martin Roßmann, Geschäftsführer der Stiftung Hope.